Kurt Palm mit Fahne, 1975

Motto

„Kapitalismus ist ein Verbrechen. Das dachte ich, als ich jung war. Jetzt, wo ich alt bin, weiß ich es.“
Abraham Polonsky, Drehbuchautor und Regisseur (1910 bis 1999)

Auftritte

Mittwoch, 27. Juli 2016
20 Uhr
„Best of: Das Kapital von Karl Marx“
Kurt Palm (Lesung)
Chrono Popp (Musik)
„Che Guevara: Das Bolivianische Tagebuch“
Kurt Palm (Lesung)
Kino Ebensee
Schulgasse 6
4802 Ebensee

Dienstag, 9. August 2016
19 Uhr 30
„Der Edelmarder im Hühnerstall
Oder Wie Herr Brecht Österreicher wurde“
Vortrag
Hipphalle
Theresienthalstraße 68
4810 Gmunden

Samstag, 27. August 2016
19 Uhr
„Das Monster vom Attersee“
Lesung von Kurt Palm
Es lesen auch noch Beate Maxian und René Freund
Galerie Zwach
Weyreggerstraße 11
4861 Schörfling am Attersee

Donnerstag, 22. September 2016
19 Uhr
„Road Kill“
Fotografien von Kurt Palm
Ausstellungseröffnung
IG Fahrrad
Westbahnstraße 28
1070 Wien

Donnerstag, 2. Februar 2017
19 Uhr 30
„Ein Sommernachtstraum oder Badewannengriffe im Preisvergleich“
Theaterstück von Kurt Palm
Uraufführung
Mit Ferry Öllinger, Karl Ferdinand Kratzl, Georg Lindorfer u. a.
Theater Phönix
Wiener Straße 25
4020 Linz

Donnerstag, 9. März 2017
19 Uhr
„Strandbad-Revolution“
Lesung & Buchpräsentation
Mit Kurt Palm und Fritz Ostermayer
Literaturhaus Wien
Seidengasse 13
1070 Wien

 

Kurt Palm (geb. am 12. April 1955 in Vöcklabruck) ist ein österreichischer Autor und Regisseur. Von 1962 bis 1975 war Palm als Ministrant, Mittelstürmer (TSV Timelkam), Nachtwächter und Autostopper tätig. Das Germanistik-Studium an der Universität Salzburg schloss er 1981 mit einer Dissertation über „Brecht und Österreich“ ab. Seit 1982 arbeitet Kurt Palm als Regisseur, Autor und Volksbildner. 1989 gründete er in Wien die legendäre Theatergruppe „Sparverein Die Unzertrennlichen“ (aufgelöst 1999). Von 1994 bis 1996 inszenierte er 24 Folgen von „Phettbergs Netter Leit Show“. Seit 19. November 1998 ist Palm Mitglied der „Society of Jem Casey“ in Dublin. Er lebt in Wien und Oberranna bei Unterranna bzw. Niederranna und isst vorzugsweise gebratene Forellen.

 

Mehr zu Kurt Palm